Der Kaffeedieb

Wir schreiben das Jahr 1683. Europa befindet sich im Griff einer neuen Droge. Ihr Name ist Kahve. Sie ist immens begehrt – und teuer, denn die Osmanen haben das Monopol darauf. Und sie wachen streng darüber. Aber ein junger Engländer hat einen waghalsigen Plan: Er will den Türken die Kaffeebohnen abluchsen …

Lange haben die Europäer das Heidengebräu verschmäht und lieber Bier getrunken, aber am Ende des 17. Jahrhunderts verfällt Europa dem Kaffee. Philosophen in London, Gewürzhändler in Amsterdam und Dichter in Paris: Sie alle treffen sich in Kaffeehäusern und konsumieren das Getränk der Aufklärung.

Aber Kaffee ist teuer. Und wer ihn aus dem jemenitischen Mokka herausschmuggeln will, wird mit dem Tod bestraft. Der Mann, der es trotzdem wagen will, ist der junge Obediah Chalon, Spekulant, Händler und Filou. Er hätte allen Grund sich umzubringen, nachdem er an der Londoner Börse Schiffbruch erlitten hat. Nur ein großes Geschäft, ein ganz großes, könnte ihn vor dem Ruin bewahren. Und so geht er aufs Ganze: Mit finanzieller Unterstützung der Vereinigten Ostindischen Compagnie stellt er eine Truppe internationaler Spezialisten zusammen, um den Türken den Kaffee zu klauen. Die spektakuläre Reise scheint zunächst zu gelingen, doch dann sind immer mehr Mächte hinter ihnen her …

„Tom Hillenbrand schreibt nicht nur einen spannenden Wirtschaftskrimi, sondern auch einen blendend recherchierten, knallprallen Historienroman. Ein großes Lesevergnügen.“ (Der Stern)

 

ISBN: 978-3462048513

480 Seiten, Hardcover

Preis: 19,99 €


Gefährliche Empfehlungen

Frankreichs legendärer Gastroführer »Guide Gabin« lädt zu einem rauschenden Fest in seinem neuen Firmenmuseum in Paris, und der Luxemburger Koch Xavier Kieffer ist mittendrin.

Des Königs NSA

Lange vor der Existenz des Internets entwickelten Europas Monarchen bereits Systeme zur Bespitzelung ihrer Untertanen. Ein Ausflug in die erste Ära der Totalüberwachung.

Ihr Anruf ist uns nichtig!

Die legendären Warteschleife-Kolumnen von Spiegel Online in Buchform! Tom König beschreibt den neuesten Irrwitz aus der Servicewelt.

Der Kaffeedieb

Wir schreiben das Jahr 1683. Europa befindet sich im Griff einer neuen Droge namens Kahve. Sie ist immens begehrt – und die Osmanen haben ein Monopol darauf.

Die Drohnen des Monsieur Leclerq

Die seltsamen Abenteuer des Brüsseler PR-Beraters Dae-Jung Leclerq. Alle „Drohnenland“-Kolumnen aus „WIRED“ erstmals gesammelt als eBook.

Tödliche Oliven

Bereits zum vierten Mal wird Xavier Kieffer, Koch aus Leiden­schaft und Ermittler wider Willen, in ein Verbrechen ver­wickelt.

Drachenväter

Eine bebilderte Kulturgeschichte des Fantasy-Rollenspiels.

Drohnenland

„Drohnenland“ – ein Kriminalroman im Europa der nicht allzu fernen Zukunft.

Letzte Ernte

Nach „Teufelsfrucht“ und „Rotes Gold“ ein neuer Fall für Xavier Kieffer!

Die Erfindung des Essens

Wovon hängt ab, was wir heute essen? Wer bestimmt, was morgen auf den Tisch kommt? Und woher stammen unsere Leibspeisen eigentlich?

Ich bin ein Kunde, holt mich
hier raus.

Kunde König leidet für Sie: Pointiert und mit beißender Ironie schildert er seine Erlebnisse in der Service-Sahara.

Rotes Gold

Der zweite kulinarische Krimi mit Xavier Kieffer!

Teufelsfrucht

Der erste kulinarische Krimi mit dem Luxemburger Koch Xavier Kieffer.